Die online Goliaths versus den offline Davids

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 17. März 2020 um 13 Uhr 31 Minutenzum Post-Scriptum

 

https://www.bitkom.org/Presse/Press...Berlin, 14.54 Uhr
Bundesregierung schlägt Schließung von Läden vor [1].

Der Kabinettsausschuss der Bundesregierung hat den Bundesländern neue Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gegeben. Das berichten die Deutsche Presse-Agentur und die "Bild"-Zeitung. Es handelt es sich dabei größtenteils um die Maßnahmen, die seit heute auch in Bayern gelten. Die bayerische Landesregierung hatte den Katastrophenfall ausgerufen.

Berlin, 15:08 Uhr
Auszug aus einer Mail-Aussendung:
JPEG
"Tipps für Online Marketing-Strategien in einer Wirtschaftskrise"

Anpassung des Budgets:
Seit der massiven Ausbreitung des Coronavirus verändert sich auch das Verhalten der Menschen im Internet. Bestimmte Produkte und Dienstleistung werden aktuell weniger verkauft andere dafür aber um so mehr. Auffällig ist auch, dass gerade in Zeiten der Isolation das Internet immer stärker als Informationsquelle und auch als Ersatz für den stationären Handel dient. Somit liegen Gefahren und Chancen unmittelbar nebeneinander. Bietet der Rückzug eines Mitbewerbers evtl. eine Chance seine eigenen Marktanteile zu erhöhen? Oder nutze ich die Chance bei geringerer Nachfrage das Mediabudget anderweitig zu investieren um immer wieder verschobene SEO-Maßnahmen, wie zum Bsp. sie organische Sichtbarkeit durch Content Marketing zu erhöhen?

Berlin, 15:29
Ein Ladenaushang: