Wort-Korrektur und Er-Findungs-Programme

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 1. Februar 2020 um 10 Uhr 17 Minutenzum Post-Scriptum

 

Schon seit Jahr und Tag nutzen wir in der Redaktion die Duden-Angebote: von der klassischen Buch-Variante bis hin zu den elektronischen gekauften Angebots-Varianten - mit Ausnahme des derzeit noch in der Erprobung befindlichen Mentor-Angebotes: JPEG

Hier rückblickend dazu in chronologischer Reihenfolge einige ausgesuchte Einträge, vom:
- 28. November 2019 DUDEN Mentor plug-in
- 30. Juli 2019 DUDEN-MENTOR ...ing my online-writing skills
- 12. Mai 2018 "Du Und Dein Eigensinniges Nachprüfen"
[...]
- 3. September 2012: Schlag nach beim Duden
- 5. Oktober 2009: Der DUDEN digital: à jour
- 23. Januar 2009: Der Duden geizt
- 18. August 2006: DOODEN
- 4. April 2005: Langenscheidt macht’s un-möglich

Alternativ dazu gibt es seit einiger Zeit dieses LanguageTools-Angebot. Diese Software wird ebenfalls bereits in der freeware-Version eingesetzt, und das mit guten Ergebnissen:

LanguageToolsPlus

P.S.

Weil hier von der Verbesserung, ja sogar Vervollkommnung der deutschen Sprache die Rede ist, ein Sidekick mit Verweis auf ein Urteil vom Oberlandesgericht Düsseldorf vom 18. Dezember 2019, wonach die europäische Facebook-Vertretung in Irland verpflichtet sei, auch dann Schriftstücke anzunehmen, wenn diese nicht in englischer, sondern in deutscher Sprache verfasst worden sind: Siehe dazu den Beitrag des Anwalts für Internet- und Medienrecht Christian Solmecke: "Facebook kann Deutsch"