DUDEN Mentor plug-in

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 30. November 2019 um 13 Uhr 56 Minuten

 

Am Montag, dem 18. November 2019, trifft endlich jene Mail ein, auf deren Nachricht schon so lange gewartet wurde - nachdem andere Text-Nutzer dieses neue Angebot bereits in der Erprobung hatten: das DUDEN Mentor plugin für Firefox- und Chrome-Browser.

Texte auf Grammatik-
und Rechtschreibfehler prüfen –
überall im Web

Lieber Herr Siegert,

heute möchten wir Sie auf unseren neuesten Streich aufmerksam machen: den Mentor als Plug-in für Chrome und Firefox.

Ob in E-Mails, bei Facebook oder Xing: Wann immer Sie das Mentor-Zeichen an einem Textfeld im Internet sehen, können Sie Ihre Eingabe an Ort und Stelle prüfen lassen – mit nur einem Klick und völlig kostenlos. Jetzt einfach das Plug-in in Ihrem Browser aktivieren und loslegen.

Jetzt wird es spannend. Zumal bis dato die Basic-Variante der LanguageTools-Software mit Erfolg eingesetzt wurde.

Wenn wir auf dieser Plattform jetzt "Check Grammar and Spelling" deaktivieren, dann nicht aus Unzufriedenheit, sondern damit sich diese beiden - konkurrierenden? - Systeme technisch nicht in die Quere kommen.

Vor der Installation wird schon auf die bisherigen Bewertungen verwiesen. Auch auf den Hinweis, dass alle zu zeigen sein sollten und nicht nur die mit fünf Sternen, sind nur diese drei Einträge mit jeweils fünf Sternen zu finden:


- Bewertet mit 5 von 5 Sternen
von Firefox-Benutzer 5699871, vor 3 Tagen
Ich bin ein Freund vom Duden Ich arbeite gerne damit weiter so danke!
- Bewertet mit 5 von 5 Sternen
von Firefox-Benutzer 15265187, vor 2 Monaten
sehr hilfreich. findet nicht alle fehler aber trotzdem ist es sehr nützlich beim schreiben. danke und weiter so!
- Bewertet mit 5 von 5 Sternen
von Firefox-Benutzer 15256072, vor 3 Monaten
hilfreiche Erweiterung :)

Vor der Installation sind diese Voraussetzungen zu akzeptieren:

- Access your data for all webseites
- Access browser tabs

Und es ist nochmals ergänzend dazu diese Zustimmung zu erklären:

- Allow this extension to run in Private-Windows

Und dann wird noch um eine Anmeldung im System gebeten. Ist diese erfolgt, kann man seinem Namen ein "Herr" oder "Frau" hinzufügen und auswählen, in welchem Land man arbeitet: "Deutschland", "Österreich" und/oder die "Schweiz" [1].

JPEG

Die ersten Ergebnisse sind eher ernüchternd. Das Ganze ist ein performanter Teaser. Aber kann so als freeware nicht wirklich zum Einsatz gebracht werden. Das führt dazu, im Verlauf dieser Woche wieder auf die zuvor genutzte Anwendung umzusteigen.

Anmerkungen

[1Die Möglichkeit, auch englischsprachige Wörter oder Texte zu erkennen, bietet das System (noch) nicht an.


2614 Zeichen