U

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 18. Oktober 2019 um 21 Uhr 46 Minuten

 

Dieser Freitag ist der vorletzte Urlaubs-Tag. Und der erste, der voll und ganz nicht nur von einem verhangenen Himmel bestimmt wird, sondern auch vom Regen. In all seinen Ausprägungen. Von einem mehr und minder starken Nieselregen bis zu heftigen Gegengüssen.

Der Nieselregen begleitete die Aufräum- und Reinigungs-Arbeiten im Haus. Die heftigen Regengüsse gab es in den Höhenlagen. Dort mit dem Auto herumgekurft, um diejenigen von uns abzuholen, die sich schon früh auf die Wanderschaft gemacht hatten.

Und sie hatten Glück. Vom frühen Morgen bis zu ihrer Ankunft in der Taverna in Korakas war es noch trocken geblieben. Die ersten Regentropfen waren unmittelbar nach dem Eintreffen auf dem Dach der Taverne zu hören.

Und so bleibt nach der Rückkehr und der erneuten Ausreise aller PKWs Zeit, um einige der Rahmenbedingungen aufzulisten, die es nach zwei Wochen Urlaub anzumelden gilt:
- Mülltrennung? Zumindest gibt es fast keine wilden Müllkippen mehr und für die Glasflaschen werde eigene Behältnisse bereitgestellt
- Kunststoff? Ja, nach wie vor: In jeden Geschäft, egal ob food oder nonfood. Und auch wenn man was von dem reichhaltigen Essen in der Taverne übergelassen hat, wird einem angeboten, es zum Mitnehmen in Alu oder Kunststoff zu verpacken
- Wasser? Es gibt bis zu drei Wasserkreisläufe, die mit dem Bergwasser, dem Brauchwasser für die Versorgung der Gärten und die Trinkwasserversorgung der Häuser
- Elektrizität: Fotovoltaik und Windräder sind hier noch eine Seltenheit
- CocaCola? Ja. Überall. Und ein einziges Mal in einem Strandcaffee eine eisgekühlte rote Dose bestellt - und gerne Schluck um Schluck getrunken
- Bio? Weit verbreitet, wenn auch zumeist nicht zertifiziert. Auf jeden Fall sind die grosse Mehrheit der angebotenen Speisen und Getränke (zumindest Wasser und Weine) aus der Insel und zumeist von guter Qualität und sehr lecker...

Wir brechen diesen Aufzeichnungen hier ab, da folgende Meldung höhere Prio hat:

1. Information on the announced strike of UFO for Sunday 20 October

The strikes at Eurowings and Germanwings announced for Sunday, 20 October 2019 from 5 a.m. to 11 a.m. are illegal. Both, the status of UFO as a trade union and the power of representation of the UFO board of directors remain unclear. Against this b

ackground, negotiations with UFO are still not possible. Eurowings reserves the right to assert possible claims for damages against UFO.

Eurowings assumes that it will be able to maintain its full flight schedule during the strike period. We recommend all customers to inform themselves on the Internet or via the Eurowings Customer App about the status of their planned flight before departure and to deposit their contact details.

Status of your flight

We ask all passengers who have planned a Eurowings flight within the strike period to regularly check the current status of their flight before travelling to the airport.

Contact details:

Air passengers who have provided their contact details will be informed of any changes by SMS or email. Passengers who have booked a flight through eurowings.com can retroactively enter their personal contact details in the „My Eurowings" section.

Entsprechend der hier vorgegebenen Links wurde versucht, den aktuellen Status abzufragen, allerdings ohne Ergebnis: JPEG

Nach dem trial’n error - Prinzip wird die Eingabe mehrfach wiederholt, schliesslich wird nur noch die Flugnummer ohne die dazugehörigen Buchstabe "EWG" eingegeben. Und dann taucht - oh’ Wunder - diese Info auf: JPEG

Nur ein CheckIn ist noch noch nicht möglich. Auch nicht, nachdem man herausgefunden hat, das die "l’tur GmbH" eine Gesellschaft der T U I - Gruppe ist und nur diese als Veranstalter in derem System abgerufen werden kann: JPEG


3784 Zeichen