(Fast) Nichts geht mehr...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 18. August 2019 um 20 Uhr 00 Minuten

 

Darstellung des Ergebnisses des DSL-Verbindungstests am Büro-Standort in Berlin: gessen am 14. August 2019 um 11:30 Uhr: JPEG
Das Angebot, die Störung über einen Chat-Dienst zu melden, kann nicht angenommen werden. Ein Zugriff auf die Seite:
https://www.telekom.de/hilfe/hilfe-bei-stoerungen/serviceassistent?context=stoerung
Wird seit mehr als einer Minute mit dem Satz beantwortet:
"Die Anwendung wird geladen, bitte einen Moment Geduld..."

Der Anruf beim technischen Support in Chemnitz führt zu einem klaren Ergebnis: Die DNS wird nicht ordentlich aufgelöst, die aktuellen Leistungen entsprechen nicht den AGB’s.
Aber: es könne jetzt statt der 16 MB ADSL-Verbindung eine VDSL_Strecke von 50 oder sogar 100 MB angeboten werden.
Da noch für den gleichen Tag ein Techniker ab 14 Uhr zur Verfügung stünde, könnte sowohl der Schaden behoben als auch die Umstellung vorgenommen werden.

Die Rücksprache mit AVM ergibt, dass der 7390 Router noch bis 50 MB mitmacht, auch wenn es bei der FRITZ!OS-Version 06.85 bleibt. Aber das "BNG-Protokoll" würde nicht unterstützt werden, da dafür das Gerät zu alt sei und das "IP-EASY-Login" bei einer festen IP-Adrese eh’ nicht funktionieren würde.

Aber es gäbe gerade eine Aktion: Um auf die 7590 zu wechseln, gibt es eine Gutschrift von 20 Euro, die bei einem Neukauf angerechnet werden würde, dafür müsse aber der volle Name und eine Mailadresse notiert werden [1].

Alternativ gibt es im Büro noch als Neugerät vorrätig ein SPEEDPORT W724V TYP A der zwar technisch alle Voraussetzungen erfüllen würde, sogar 100 MB durchzulassen, aber der Router hat keinen "S-Null-Port" und kann damit auch keine ISDN Endgeräte mehr versorgen. Hierfür müsse noch ein ISDN-Adapter hinzugekauft werden, der um die 70.- Euro läge, oder alternativ ein W 925V erworben werden, zum Preis von 168,- Euro zzgl. MwSt.

Dennoch wird der Telekom-Speedport W724V Typ-A - Router angeschlossen und installiert. Hier die Ergebnisse.

JPEG

[...]

Im Verlauf des Tages war es aber möglich, die folgenden Dinge zu klären.
- ein Techniker, der sich glücklicherweise für einen anderen Termin in der Gegend aufgehalten hatte, macht sich an den Verteilerkasten, klemmt den Anschluss nochmals neu an und misst ihn anschliessend vor Ort, wo nun (wieder?) die volle Leistung erbracht wird.

Im Nachgang aller Prüfungen der Leitungen bis zum AVM-Router wurde nun dieses Ergebnis erzielt:

14:37:58,14.August 2019: Ihre Pingzeit wird ermittelt...
14:38:03,14.August 2019: Durchschnittliche Pingzeit: 38,77 ms
14:38:03,14.August 2019: Jitter: 0,44 ms
14:38:33,14.August 2019: Download ca.176311 kBits gemessen in 30 s —> Downloadrate: 5877 kBit/s
14:39:13,14.August 2019: Upload ca.72090 kBits gemessen in 30 s —> Uploadrate: 2406 kBit/s


- das schon seit Jahr und Tag gemachte Versprechen, dass auf dieser Strecke mehr als 25 MB im ADSL-Bereich zur Verfügung stehen sollen, ist auch jetzt trotz mehrfache Wiederholung und Beteuerungen noch immer nicht ad hoc umsetzbar
- es stellt sich nach eigenen Recherchen heraus, dass für den 20. August 2019 ein Freischalt-Termin avisiert sei
- daher wird im Nachgang zur IFA-Telekom-PK Anfang September vor Ort auf dem Messegelände ein schnellerer Anschluss beantragt werden.

Da in unserem Beruf aber nach wie vor eine durchgehende Erreichbarkeit eine conditio sine qua non ist, wird dann doch noch in den nächsten Stunden der Versuch unternommen, mit dem zur Verfügung stehenden Telekom (Huawei-)Router zu machen, was zu machen ist.

Dazu gehört auch die Entscheidung, zumindest alle im Büro mit einem DECT-Protokoll ausgestatteten mobilen ISDN-Endgeräte direkt an den Router anzuschliessen und so dann doch in das funktionsfähig ins Netzwerk einzubinden.

Am nächsten Morgen konnte mit dem Telekom-Router ein positives Ergebnis erzielt [2] und dieses im weiteren Verlauf des nachfolgenden Tages mit der sehr kompetenten Technik telefonisch noch weiter evaluiert werden.

Dabei ging es u.a. um die Frage, ob trotz fester IP die "Easy-Support"-Schnittstelle freigeschaltet werden könne, ob es nicht Sinn mache, den beiden WLAN-Standards 2,4 und 5 GHz unterschiedliche Namen zu geben damit sie von den Nutzern und deren Geräten als unterschiedliche Dienste erkannt werden.

Anmerkungen

[1Die Infos werden zur Verfügung gestellt, die zugesagte Mail mit dem Bonus-Gutschein ist dagegen bis zum Ende dieser Woche nicht eingetroffen.

[2

Datum / Uhrzeit: 15.08.2019 03:55:01
DSL Downstream: 16193 kbit/s
DSL Upstream: 732 kbit/s
Firmware-Version: 05011603.06.001
Boot-Code-Version: BROADCOMV1.00
DSL-Modem-Code-Version: B2pv6F039w1.d24h
DECT-Basisstation-Version: 3.52.0
Hardware-Version: VER.C
Seriennummer: HE39737652


4740 Zeichen