IFA 2019 Innovations Media Briefing II

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 16. Juli 2019 um 01 Uhr 57 Minuten

 

Während die Tore zum zweiten Tag geöffnet werden, wird in dem Media-Markt auf der gegenüberliegenden Seite dieses neue VR-Brille verkauft: Das OCULUS Oculus Quest All-in-one VR Gaming System - 128GB

PNG

In der Werbung zu diesem Artikel mit der Artikelnummer: 2550370 [1] [2]

Unglaubliche VR-Spiele

Sieh dir Spiele nicht mehr nur an, werde ein Teil davon. Egal, ob du Flüchen entkommen oder feindliche Horden ausschalten musst – du warst noch nie so nah am Geschehen. Die visionäre Oculus Developer Community gestaltet alle aufregenden Momente so, dass du Mittelpunkt des Geschehens bist.

Guardian für deine Sicherheit

Erkunde das Universum, ohne über den Couchtisch zu stolpern. Das Oculus Guardian-System hilft dir, dich während des Spiels von Objekten in der Nähe fernzuhalten. Quest speichert die Grenzen deines Spielraumes und sorgt dafür, dass du innerhalb dieser Grenzen bleibst.

Oculus Insight-Trackingsystem

Oculus Insight bringt dich einen Schritt weiter. Es übersetzt deine Bewegungen in VR, ganz egal, in welche Richtung du schaust, und bietet Roomscale-Tracking ohne externe Sensoren. Schau dich um, gehe in Deckung und wende das Blatt in der Schlacht zu deinen Gunsten – überall in deinem Spielraum.

Positional Audio

Mit integriertem Audio hörst du alles um dich herum. Das Oculus Quest-Headset verfügt über ein integriertes Positional Audio-System, sodass du deine Teamkollegen auch ohne Kopfhörer hören kannst und mitbekommst, wer sich von hinten anschleicht.

Und als Preis werden für die Brille samt Controller u.a.m. zum Zeitpunkt, zu dem dieser Text entsteht, € 549,- aufgerufen.

Wird es jetzt damit - endlich - gelingen, den Spiele-Markt aufzumischen? Alternativ wird dieses Brille auch zu einem monatlichen Mietpreis in Höhe von € 34,90 angeboten. Angeblich, so der externe Dienstleister, bereits ab einem Monat Mietdauer.

Wer versucht herauszufinden, wer mit welchen VR-Angeboten auf der IFA 2019 vertreten sein wird, hat allerdings noch keine allzu guten Karten. Und wer sich online zu unterrichten versucht, wird wahrscheinlich bei der "IFA" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung landen, dem Institut für Arbeitsschutz und deren Medien in VR - Seite.

Seinen Bericht über Virtual and Augmented Reality at IFA 2018 vom 31. August 2018 hatte James Bruce mit dem Satz eingeleitet:

The consumer VR space is mid-way through product cycles, so our expectations from IFA this year were low. But still, we expected a bit more than what we found.

Um sich danach dann umso ausführlicher mit den ausgestellten Angeboten zu beschäftigen: Die OJO 500 von Acer, Vader und X5 von MadGaze, das Jedi Challenges play set von Lenovo und die VR2 von Huaweii, sowie ein kurzer Verweis auf Magic Leap One.

Aber auch er kommt in seinem Beitrag vom 25. Juni 2019 nicht um diese neue Brille herum und schreibt:

VR Goes Mainstream: Oculus Quest is The Headset You’ve Been Waiting For.
The Oculus Quest is a groundbreaking achievement: it’s an affordable VR headset that anyone can use

Sein ganz besonderes Interesse gilt der "Passthrough Camera", auch wenn ihre Darstellung der realen Welt im Inneren der Brille noch viele Wünsche offen liesse, schreibt er:

In fact, the Oculus Quest has restored my faith that inside-out tracking is perhaps the most viable solution moving forward.

Ein Blick auf die Lister der Teilnehmer 2019 macht allerdings wenig Hoffnung, hier zu diesem Spezialthema die Richtigen zu finden [3]. Aber lassen wir uns überraschen, was Häuser wie Hisense, JVC, Kenwood, LG, Metz, Panasonic, PHILIPS, Samsung, gestern/heute dann doch zu sagen hatten/haben.

Hier zunächst die offiziellen Aussagen aus der Pressestelle über die "Highlights des zweiten Tages:

Mobiles Kochen, neues Fernsehen und innovative Bodenreinigung

Mit dem hier zitierten Matthias Wietstock, Marketing Direktor Philips TV & Audio, wurde vorab dieses Gespräch geführt:

Und bei LG fiel die Wahl nach einer internen Absprache auf jene Person, die sich vor Ort am besten in und mit dem TV-Thema auskennt: Gerald Strömer, Senior Product Marketing Manager Home Entertainment

Zuvor wurde bereits dieser Messe-Beitrag veröffentlicht: Smarte Küchengeräte, Pflegeroboter und neue TV-Technologien im Fokus

Mit dem darin zitierten Dr. Norbert Kotzbauer, Geschäftsführer METZ, wurde dieses Gespräch geführt:

Er hatte zuvor die alte und die neue Marke des Hauses - gemeinsam mit Thomas Billig, unterstützt von Sandra Schuster - präsentiert. Dazu die folgenden, während des Vortrages aufgezeichneten Stichworte:

Immer noch 250 Minuten Fernsehen pro Bundesbürger! Der Fernseher hat es verdient, dass man immer wieder über Qualität spricht. Die perfekte Realisierung der Anforderung der Kunden. "Qualität ist, wenn der Kunde wiederkommt und nicht die Ware."
"Metz, ja, gibt’s die noch? Ja. Hallo: Aufwachen!" Mit 160 Angestellten immer noch ein Premium-TV-Anbieter. Seit einigen Jahren mit der chinesischen Mutter: Skyworth mit 40tausend Mitarbeitern wird deren gesamtes Europa-Geschäft abgewickelt. Und damit gibt es jetzt - immer noch - die rote klassische Marke aus Zirndorf und die blaue Marke, die mehr aus der Streaming-Welt kommt und in Polen produziert wird.
Es folgt eine ausführliche Darstellung der aktuellen Entwicklungen: vom Chassis 614 zum Chassis 618, von den neuen LED-LCD-Panels, vom Android-9-Betriebssystem für METZ blue - Geräte...

Anmerkungen

[1

Oculus Quest ist ein All-in-One-Gamingsystem für Virtual Reality. Keine Kabel. Kein PC. Richte sie einfach mit der mobilen Oculus-App ein, und schon kannst du VR fast überall nutzen. Sensoren im Inneren des Headsets tracken deine Bewegungen ganz präzise und übertragen sie direkt in VR. Gleichzeitig helfen sie dir, dich von Objekten in der Nähe fernzuhalten. Über die Oculus Touch-Controller sind deine Hände am Spiel beteiligt, sodass du jede Geste sehen und die Kraft jedes Aufpralls spüren kannst. Erlebe noch besseres VR-Gaming. Überall.

[2

Klasse
Läßt sich gut tragen, aufgrund der IPD-Verstellung (Augenabstand anpassen) kann man das Bild perfekt kalibrieren und man bekommt ein scharfes, sauberes Bild. Nach Einrichtung über die Oculus-Handy-App (anders geht es nicht!) bekommt man ein einfaches, aber sehr gut zu gebrauchendes Tutorial und kann dann direkt loslegen. Dabei werden die Spielaußengrenzen definiert damit man nicht aus versehen gegen Hindernisse rennt. Das funktioniert alles mit den zwei Hand-Kontrollern perfekt und auch das Tracking ist sehr präzise. Die kleinen Lautsprecher klingen sehr gut und wem das nicht reicht kann am Headset auch Kopfhörer (3,5 Klinke) anschließen. Aufgrund des kabellosen Betriebs macht der Umgang mit der Quest sehr viel Spaß. Der Akku wird über USB-C aufgeladen, entweder mit dem mitgelieferten Steckernetzteil oder aber z.B. über eine Powerbank. Über den USB-C Anschluß kann man sich auch einfach über einen PC Video oder Bilddateien auf die Quest übertragen und diese dort anschauen. Die Hand-Kontroller liegen sehr gut in der Hand (rutschfest) und aufgrund einer vorhanden Handschlaufe sind diese auch geschützt. Über den Oculus-Store kann man sich die Programme/Spiele installieren. Zu erwähnen ist vielleicht auch noch dass man die Quest auch gut mit einer Sehbrille benutzen kann. (Dafür liegt auch noch ein Abstandhalter bei). Die Bildwiederholfrequenz ist etwas niedriger als bei der Oculus Rift aber dies merkt man nicht . (Kein Flackern vorhanden wie z.B. bei der Oculus Go). Aufgrund der eingebauten OLED-Displays ist schwarz auch wirklich schwarz und das gefällt sehr gut. Man hat viel Spaß in der VR-Welt.

[3... da sieht dann ein virtualCOACH von beurer eher so aus: JPEG


7760 Zeichen