Preview: Neue YouTube-AGBs

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 29. Juni 2019 um 14 Uhr 57 Minuten

 

Wer sich keine weitere Mühen machen will, mag sich einfach nur jenen gut gemachten bunten Bewegtbildern überantworten, mit denen die Google-Company ihr Bemühen um Recht und Gerechtigkeit zum Ausdruck bringt.

Die Rechtsmittel, die dabei zur Anwendung gebracht werden, beziehen sich immer auf die mehr oder minder krass zur Anwendung gebrachten Möglichkeiten, die Nutzer von der weiteren Nutzung der Dienste auszuschliessen:

Wenn ein YouTuber durch sein Verhalten auf oder außerhalb der Plattform anderen Nutzern, Mitarbeitern, der Community oder der Plattform allgemein Schaden zufügt, werden wir gegebenenfalls Maßnahmen dagegen ergreifen. Die Entscheidung dazu basiert auf verschiedenen Faktoren, beispielsweise der Art und Schwere des Handelns und der Frage, ob wiederkehrende schädliche Verhaltensmuster vorliegen.
Die möglichen Maßnahmen reichen von der Entziehung von Privilegien bis hin zur Kontokündigung.

Mehr dazu in dem Abschnitt: [Richtlinien und Sicherheit>https://www.youtube.com/intl/de/yt/about/policies/]

Ab heute gelten neue Nutzungsbedingungen, die mit diesen Zeilen eingeleitet werden:

Wir ändern unsere Nutzungsbedingungen im Europäischen Wirtschaftsraum und der Schweiz am 22. Juli 2019.
Was soll ich tun?

Die aktualisierten Nutzungsbedingungen gelten ab dem 22. Juli 2019. Bitte lesen Sie sie aufmerksam durch.

Um die neuen Nutzungsbedingungen zu akzeptieren, wenn Sie sich das nächste Mal bei YouTube einloggen, gehen Sie bitte auf www.youtube.com.
Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit den neuen Nutzungsbedingungen einverstanden sind und YouTube nicht mehr nutzen möchten, können Sie den Dienst auch von Ihrem Google-Konto löschen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier. Dabei schließen Sie Ihren YouTube-Kanal und entfernen Ihre Daten. Hierbei besteht die Möglichkeit, zuerst Kopien Ihrer Inhalte herunterzuladen.