Google Arts & Culture gucken

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 17. September 2018 um 17 Uhr 28 Minuten

 

Der umfängliche virtuelle Zugang zur Museumsinsel Berlin...
... ist nun über das Google Arts & Culture - Programm möglich geworden.

Hier ab heute als Video auf dieser golem.de-Seite dokumentiert:
https://video.golem.de/internet/21776/museumsinsel-berlin-in-google-arts-and-culture.html

Beteiligt an diesem Projekt sind

- Altes Museum, von Karl Friedrich Schinkel u.v.a. 1823 bis 1830 erbaut

- Neues Museum, Pläne von Friedrich August Stüler, erbaut von 1843 bis 1855

- Alte Nationalgalerie, nach einer Idee des Königs Friedrich Wilhelm IV. umgesetzt von den Schinkel-Schülern Friedrich August Stüler und Jahann Heinrich Strack

- Bode Museum, als Kaiser-Friedrich-Museum errichtet und 1904 eröffnet geht es "auf Ideen der Kronprinzessin Victoria zurück, die diese in einer Denkschrift von 1883 veröffentlichte. Wilhelm von Bode war es schließlich, der diese bahnbrechenden Ideen in die Praxis umsetzte."

- Pergamonmuseum, neu erbaut nach den Plänen von Alfred Messels unter der Leitung von Ludwig Hoffmann in der Zeit von 1910 bis 1930 errichtet.

Dazu Felix Müller in der Berliner Morgenpost vom 12. September 2018, 03:00 :
Museumsinsel ist jetzt bei Google stärker vertreten. Ein neues Angebot im Netz macht Lust auf die Bestände.

Einen Tag zuvor, am 11. September 2018, war im GoogleWatchBlog bereits ein Text von "Jens" aufgetaucht, in dem seinerseits eine Reihe von weiteren Google-Links benannt wurden, so auch dieser "offizielle Google Produkt-Blog"-Post von Simon Rein, Programm Manager Google Arts & Culture:
Berliner Museumsinsel jetzt bei Google Arts & Culture.

An diesem Tag erschien auch der dpa-Text, unter anderem in der Online-Ausgabe des MONOPOL-Magazins, unter der Überschrift: Zusammenarbeit mit Google Arts & Cuture. Berliner Museumsinsel mit umfangreichem Auftritt im Internet. [1]

Wie gut sich dieser Konzern mit dem Engagement seiner vielen MitarbeiterInnen inzwischen diesem Thema genähere und im Internet umzusetzen verstanden hat, dazu hier als pars pro toto dieser Screenshot: emb / doc im Portfolio mit Copyright-Eintrag
© Google Inc.
Darin werden unter dem Titel "Andere Zeiten, gleiche Dramen" Sammlungen unter Stichworten wie diesen zusammengestellt:
EITELKEIT | REBELLION | YOLO | LIEBE | FRAUEN | ... | [2].

Ja, und damit nicht auch kuratiert?

Reiner IMG-Eintrag mit Copyright-Vermerk.
© all rights reserved

Anmerkungen

[1Am 13. September erscheint an gleicher Stelle und mit der gleichen Quelle der Text zur ART-SELFIE-"Doppelgänger"-App, die seit Beginn des Jahres schon für die USA freigeschaltet war: Google findet Ihren Doppelgänger im Museum - ein Thema, dass am Ende der Woche auch nochmals in einem Beitrag von Nils Altland von der Breitband-Redaktion im Deutschlandfunk Kultur unter der Überschrift: "Welches Kunstwerk bin ich?" aufgegriffen wurde.

[2Eine Methode, die schon viele Jahr zuvor von den RedakteurInnen von akg-images - hier am Beispiel-Begriff SEEMANN - entwickelt worden war.


2928 Zeichen