Future Living Berlin: NOW?!

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: vor 9 Stundenzum Post-Scriptum

 

0.

Nach dem 1. April und dem 2. Quartal wird es nun wohl Ende des Jahres 2019 werden, bis die ersten Räumlichkeiten des Future Living Projektes bezugsfertig sein werden. Der jeweils aktuelle Baufortschritt wird mittels Webcam dokumentiert.

Hier ein Screenshot vom 6. August 2019: JPEG

Dabei haben sich inzwischen eine Reihe von Partnern aus der Industrie an diesem Projekt mit engagiert: Bosch & Daimler, digtalSTROM & Panasonic [1], Schindler.

1.

Da es seit Beginn des Jahres 2019 noch keine weiteren Pressmeldungen gibt [2], sei hier zumindest die per Flurfunk übermittelte Info weitergereicht, dass beabsichtigt sei, aus Anlass der IFA 2019 eine erste Musterwohnung in Augenschein zu nehmen. Sollte dieses geschehen, werden wir natürlich erneut vor Ort genauso darüber berichten, wie schon aus Anlass der IFA 2018: "Future Living - under construction"

Bis dahin ein Rückblick auf noch weitere und weiter zurückliegende Eigen-Beiträge:


2.

JPEG

Am 25. Juli 2017 wurde in Berlin der erste Spatenstich für den Beginn der Umsetzung des Projektes Future Living® Berlin gefeiert [3].

JPEG

Die Redner wurden nach dem Vollzug dieser symbolischen Handlung alle nochmals angesprochen mit der Bitte, jeweils einen Satz zu sagen, der dann zur Eröffnung des Gebäudes an dieser Stelle wiederholt werden kann.

In der Reihenfolge ihres Auftretens damals sind hier zu hören:

- Michael Müller (Regierender Bürgermeister von Berlin, Schirmherr des Projekts)

- Roy Lilienthal (Geschäftsführer GSW Sigmaringen)

- Roland Sing (Vorsitzender VdK Baden-Württemberg, Vizepräsident VdK Deutschland)

- Christian Sokcevic (Managing Director DACH -NL Panasonic Deutschland, Vertreter des Netzwerks am Projekt beteiligter Partner)

Ausserdem wurde dieselbe Bitte auch an den Projektentwickler
- Klaus Krebs
gerichtet, und auch von ihm beantwortet:

Da die Eröffnung beim Spatenstich mit dem "2. Quartal 2019" angekündigt war, ist dieser Beitrag - nach einem Zwischenbericht vom 9. September 2018- zunächst auf den 1. April 2019 platziert worden. Und wurde nunmehr erneut - aus aktuellem Anlass - auf diesen 10. September 2019 verschoben.

Der jeweils aktuelle Baufortschritt wird auf der Seite http://www.future-living-berlin.com/ dokumentiert.

3.

Einen guten Überblick über das Projekt Future Living® Berlin findet man in dem Beitrag von Birgid Eberhardt, Bereichsleiterin Smart Home / AAL der GSW, Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH, vom 30. Oktober 2018 auf der Wettbewerbsseite von Stadt.Land.Digital.

4.

Der Versuch, sich über den Fortschritt des Projektes über die Kommunikationskanäle der Firma Panasonic zu unterrichten, scheiterte total: Am späten Mittag des 10. September 2019 wurde nach dem misslungenen Versuch einer telefonischen Anfrage die Entscheidung, nochmals persönlich den Panasonic Stand auf dem IFA-Gelände aufzusuchen.

Auf Nachfrage am Info-Stand nach dem Future-Living-Projekt gab es den Hinweis auf eine Führung, der sich der Autor gerne anschliesst. Es gibt interessante Informationen über neue Gesundheitsprodukte und -projekte so wie sie derzeit in Japan entwickelt werden. JPEG Dabei verstreicht wertvolle Zeit, aber von dem Berliner Projekt war dort nicht die Rede.

5.

Nach der Präsentation wurde auf der gegenüberliegenden Seite eine Show-Wall aufgesucht auf der über den Fortschritt des Berliner Projektes Auskunft gegeben wird. JPEG Aber die junge Promoterin war nicht autorisiert, darüber ins Mikrofon zu sprechen, was ihr nochmals nach Rückfrage mit dem Management bestätigt wurde.

Nach all diesen Bemühungen letztendlich nochmals zurück an einen der Info-Stände. Dieses Mal an den Presse-Info-Stand. Die Auskunft dort lautete: Nein, die für die Pressearbeit und das Future-Living-Projekt Verantwortlichen seien schon abgereist.

Unglaublich - aber wahr? Enttäuscht wird der Stand, die Halle und das IFA-Gelände verlassen. Ein über mehrere Jahre intensiv und mit Herzblut verfolgtes Projekt war trotz allen Bemühens und Interesses nunmehr von der eigenen Person wieder komplett abgelöst.

P.S.

Dass es sich hier um eine krasse Fehlinformation gehandelt hat, wurde erst in der Nachfolge deutlich, nachdem bei der nochmaligen Durchsicht des IFA-Next-Programms für den Abschluss-Beitrag diese Programm-Ansage entdeckt wurde:

02:00 pm - 04:00 pm
Future Living Berlin - Ein Quartier für das Wohnen von morgen: smart, nachhaltig und für jeden zugänglich

Hall 26 / Red Innovation Engine

Das Projekt Future Living Berlin im Stadtteil Adlershof ist eine Modellsiedlung für das künftige Leben in smarten, vernetzten Städten. In diesem Jahr stehen die Bauarbeiten kurz vor der Vollendung – Anlass genug, die Träger und beteiligten Unternehmen erneut auf die Bühne von IFA NEXT zu bitten: Welche spezifischen Beiträge bringen die unterschiedlichen Partner ins Projekt ein? Welche Visionen verfolgen sie? Wie weit sind ihre Arbeiten gediehen? Welche Impulse werden vom Modellprojekt ausgehen?

Mit Birgit Eberhardt, GSW Sigmaringen; Sven Schmittbüttner, Unternehmensgruppe Krebs; Beate Albert, Berlin Partner; Adrian Obrist, DigitalStrom; Benedict Doepfer, Panasonic; Sebastian Lurg, Schindler ; C. Hartmannsgruber, Kimocon

Inzwischen war bereits diese persönliche Stellungnahme verfasst worden die nun doch - To Whom It May Concern - öffentlich gemacht wird:

Das drohende Ende...
Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Als diese verfasst wurde, war noch nicht bekannt, dass es doch eine Präsentation des aktuellen Projektstands gegeben hat. Und das ist vielleicht gut so, sie wäre wahrscheinlich sonst noch bitterer ausgefallen.

Anmerkungen

[1

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

[2Sollten wir welche übersehen haben, werden diese gerne hier bei Benachrichtigung noch mit eingestellt. WS.

[3Hier gibt es weiteres Material zu diesem Ereignis:
https://www.gsw-sigmaringen.de/201.


4451 Zeichen